Logo

 2009.09.04 Lutz Kilian mit hundert Prozent nominiert

Lutz Kilian mit hundert Prozent nominiert !

Bad Liebenwerda „Wir müssen richtig powern, denn wir haben entgegen den Umfragewerten gute Chancen, die Wahlkreise direkt zu gewinnen“, sagte Lutz Kilian optimistisch. Er wurde mit allen Stimmen der 62 anwesenden SPD-Mitglieder ins Rennen um den Posten des Landrates bei der Wahl am 10. Januar geschickt. Die Sozialdemokraten des Unterbezirks Elbe-Elster klatschten sich in ihrer Mitgliedervollversammlung am Freitag in den Wahlkampf-Endspurt für September. Lutz Kilian, SPD-Fraktionschef im Kreistag und seit vier Legislaturperioden Mitglied der Stadtverordnetenversammlung in Doberlug-Kirchhain, führt den drittgrößten Ortsverein im Unterbezirk an, was zu Beginn der Runde durch Mitgliederneuaufnahmen untermauert wurde. Der 47-Jährige ließ aufhorchen, als er sich zur Perspektive des Elbe-Elster-Klinikums äußerte: „Die Favoritenlösung unserer Fraktion ist der kommunale Weiterbetrieb mit einem starken Partner.“ Der Landwirtschafts- und Umweltminister Brandenburgs, Dietmar Woidke, stärkte in seinem Grußwort den Kandidaten mental den Rücken und brach eine Lanze für die künftige Bildungs- und Energiepolitik. Barbara Hackenschmidt forderte unter anderem eine „bessere Kooperation und Fusion“ im Tourismusbereich. Man müsse die Kräfte mehr bündeln, sagte sie vor allem auch in Richtung Spreewald-Region. Landrat Klaus Richter machte vor allem Werbung für sich selbst. Er begründete seine Landtagskandidatur auch mit dem Verweis auf seine in 20 Jahren gesammelten Erfahrungen in der Kommunalpolitik. Beim Kandidaten für den Bundestag, dem Großräschener Bürgermeister Thomas Zenker, blitzte Elbe-Elster nur hin und wieder auf, wie beim geplanten Mühlberger Hafenausbau: „Wenn wir den Hafen auf kleiner Flamme lebensfähig machen, dann kommen bestimmt noch andere Firmen außer Vestas hinzu.“ Lausitzer Rundschau, fh
zurück
   
zurück
impressum | login | SPD Brandenburg | SPD Elbe-Elster