Logo

 2014.03.08 Frauentag

Landtagskandidatin Mieritz würdigt arbeitende Frauen

Doberlug-Kirchhain: Den Weltfrauentag am 8. März nahm Landtagskandidatin Martina Mieritz (48) zum Anlass, sich besonders dem weiblichen Teil der Bevölkerung zu widmen. Den ersten Teil des Tages marschierte die 48-Jährige gemeinsam mit Elke Bloeß (SPD Doberlug- Kirchhain) kreuz und quer durch die Stadt, um genau 100 Rosen an die auch samstags werktätigen Frauen zu verteilen. „Die Damen haben sich sehr über die Aufmerksamkeit gefreut“, berichtete Mieritz nach ihrer Tour durch die Geschäfte. In den dabei entstehenden Gesprächen räumten viele der Frauen ein, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gerade für junge Mütter nicht immer einfach und nur bei sehr guter Organisation zu stemmen sei, besonders dann, wenn die Arbeit am Wochenende rufe. Genau dort setzt die Landtagskandidatin eine ihrer Prioritäten: „Familie und Beruf müssen hierzulande noch besser vereinbar sein. Und trotzdem, oder gerade deshalb – Hut ab für die Frauen, die am Wochenende noch arbeiten müssen“, so Mieritz, die selbst Mutter einer Tochter ist. Im Anschluss an die Rosenverteilung besuchte Martina Mieritz zusammen mit Elke Bloeß, Kandidatin für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung im Mai, ein Frauenkaffee in der städtischen Bibliothek. Dazu versammelten sich weibliche Mitglieder aus den verschiedensten Vereinen der Stadt, um mit den beiden zu wählenden Volksvertreterinnen über lokale Probleme in den beiden Stadtteilen Doberlug und Kirchhain, aber auch über die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder zu sprechen. Nur lobende Worte fand die Landtagskandidatin für das Engagement der Frauen: „Ohne das Ehrenamt, das für den gesellschaftlichen Zusammenhalt so wichtig ist, würden viele Vereine gar nicht existieren. Es gilt, diesen freiwilligen Einsatz weiter zu unterstützen.“
zurück
   
zurück
impressum | login | SPD Brandenburg | SPD Elbe-Elster